Smart City Executive Event

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Die Stadt Dornbirn rief am 18. September 2019 Führungskräfte und Entscheider auf, “smarte” Fragestellungen für den Smart City Wettbewerb  zu entwickeln und aufzuzeigen. Unternehmen stehen oft vor Problemen, die frische und “smarte” Lösungsansätze brauchen. Auf der anderen Seite gibt es Entwickler, die entwickeln wollen, aber nicht wissen, was sie entwickeln sollen. Genau darum ging es beim Executive Event am 18. September 2019. Hier kamen die Führungskräfte aus den führenden Unternehmen Vorarlbergs im LC Hub zusammen, um gemeinsam über Data Science, Gamification und Agilem Management vorzudenken.

“Digitalisierung bietet Chancen, die wir für Vorarlberg nützen müssen”, so die Bürgermeisterin von Dornbirn, Dipl.-VW. Andrea Kaufmann. “Mit intelligenten Lösungen können wir bestehende Angebote verbessern und neue Service schaffen.” Die Planung und Umsetzung einer Smart City, also ein optimaler Lebens- und Wirtschaftsraum für unsere und zukünftige Generationen, ist die Aufgabe, die dem Smart City Wettbewerb zugrunde liegt. Der Smart City Wettbewerb fordert Teilnehmer aller Altersgruppen auf, innovative Ideen zu entwickeln und dann als Prototyp umzusetzen.

Beim Executive Event im LC Hub in Rhombergs Fabrik ging es darum, dass Unternehmen gemeinsam mit den Initiatoren des Wettbewerbs, weitere Aufgaben und Themenstellungen für die Smart City Dornbirn entwickelten. Fachleute der NTB Buchs, Alpla, Zumtobel, Cluevo, Gebrüder Weiss und Rhomberg erarbeiteten mehrere Themenstellungen, die nun geschärft und dann an die TeilnehmerInnen ausgegeben werden. Angefangen von technischen Lösungen wie dem “Digitalen Schaufenster” über die “Frequenzzählung in der Innenstadt” bis hin zu  soziologische Fragestellungen wie der “Digitalen Bildung” wurden über ein dutzend Themenstellungen ausgearbeitet und für den Wettbewerb eingebracht.

Nachreichen ist jetzt noch möglich

Da zahlreiche Unternehmen Interesse gezeigt haben, gibt es nun auch noch die Möglichkeit, Themen einzureichen. Unternehmen können noch bis zum 28. September 2019 weitere Fragestellungen einbringen und die Lösung mit Ressourcen, Wissen und Budgets so hinterlegen, dass Interessierte bereit sind, diese “Kopfnüsse” zu knacken. Klaus Lingg, Leiter des Digitalen Managements der Stadt Dornbirn (Klaus.Lingg@Dornbirn.at), ist Ansprechpartner und bietet Unterstützung bei der Entwicklung der Fragestellungen.

 

Gemeinsam machen wir Dornbirn zu einer Stadt der Smart Citizens

Smart City